Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Inhalt wieder anzeigen »

Zum 360°-Rundgang

...

Seite ausblenden

Tipps für eine zahnfreundliche Ernährung

Gründliches und regelmäßiges Zähneputzen ist nur eine Seite der Medaille, wenn es um die Gesundheit Ihrer Zähne geht. Eine ausgewogene und zahnfreundliche Ernährung spielt ebenso eine große Rolle. Welche Lebensmittel und Gewohnheiten Sie besser meiden und worauf Sie achten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Zuckerhaltige Lebensmittel kontrollieren und reduzieren

Für gesunde Zähne steht an erster Stelle, den Konsum zuckerhaltiger Lebensmittel zu kontrollieren und zu beschränken. Zucker wird von Bakterien im Mund in Säure umgewandelt, die den Zahn angreifen und zu Karies führen. Haben Sie deshalb beim Einkaufen ein Blick auf die Zutaten Ihrer Produkte, die zu sich nehmen. Denn dabei geht es nicht nur um Ihre Lieblingssüßigkeit: Müsli, Säfte und Softdrinks, Smoothies oder Soßen weisen ebenfalls einen sehr hohen Zuckergehalt auf. Vorsicht gilt auch bei bestimmten Obstsorten – Bananen, Weintrauben, Ananas oder Mango sind echte Zuckerfallen!

Zahnfreundliche Lebensmittel

Als besonders zahnfreundlich gelten Lebensmittel, die wichtige Mineralstoffe enthalten, damit das Zahnfleisch und die Zähne ausreichend geschützt sind. Sorgen Sie deshalb dafür, dass genügend Vitamine in Ihrem Speiseplan vorkommen. Um den Zahnschmelz und die Knochen zu stärken, ist vor allem kalziumhaltiges Essen und Trinken relevant. Feste Nahrung fördert außerdem den Zahnhalteapparat und nebenbei die Kiefermuskulatur. Folgende Lebensmittel decken den Bedarf an Mineralien gut ab:

  • Milchprodukte: Joghurt, Quark, Käse
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Karotten und Sellerie
  • Brokkoli, Spinat, Grünkohl
  • Fisch, Tofu, mageres Fleisch
  • Fluoridhaltiges Speisesalz
  • Mineralwasser

Feste Mahlzeiten einhalten

Essen Sie zu festen Zeiten – morgens, mittags abends –, damit Ihre Mundflora genügend Zeit hat, einen neutralen pH-Wert zu erreichen. Auch wenn die Versuchung groß ist, vermeiden Sie über den Tag verteilt kleine Snacks für zwischendurch und schonen damit Ihren Zahnschmelz. Ordentliches Kauen regt zudem die wichtige Speichelproduktion an. Speichel neutralisiert Säure in Ihrem Mund und schützt die Zähne, indem er darüber hinaus hartnäckige Essensreste wegspült. Denselben Effekt erzielt auch zuckerfreies Kaugummi. Die verzehrte Menge während der Mahlzeiten ist übrigens nicht ausschlaggebend für den Gesundheitszustand Ihrer Zähne, wenn Sie auf eine ausreichende Mundhygiene achten.

Wasser statt Kaffee, Tee oder Limonade

Eine Tasse Tee oder Kaffee gehört zu Ihren morgendlichen Ritualen? Das kann natürlich so bleiben. Achten Sie dennoch darauf, öfter mal zur Flasche Wasser zu greifen. Wasser hilft in vielen Bereichen der Gesundheit, so auch beim Thema Zahnschutz. Im Gegensatz zu säure- und zuckerhaltigen Getränken reinigt es zum einen die Zähne und den Mundraum, zum anderen liefert Wasser das bedeutende Kalzium in hinreichender Menge.

Zähneputzen erst 30-60 Minuten nach dem Essen

Manche Patienten begehen den Fehler, unmittelbar nach dem Essen die Zähne zu putzen, doch der Ansatz ist falsch. Da der Zahnschmelz kurze Zeit nach der Nahrungsaufnahme stark belastet ist, sollten Sie mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten. Ansonsten laufen Sie Gefahr, Teile des Zahnschmelzes mit zu entfernen. Grobe Essensreste können Sie dennoch sofort mit Hilfe eines Zahnstochers oder Zahnseide beseitigen.

Zahnschäden keine Chance geben: regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt

Eine gesunde Ernährung stärkt Ihren Körper und fördert Ihr gesamtes Wohlbefinden – das lässt sich auch auf Ihre Zahn- bzw. Mundhygiene übertragen. Schon kleine Veränderungen im Alltag können gesundheitliche Verbesserungen bewirken. Die gute Nachricht lautet: Sie können bereits jetzt damit starten!

Sie müssen dabei nicht komplett auf Zucker verzichten – entscheidend ist es, ein gesundes Maß zu finden. Wenn Sie Fragen zur Gesundheit Ihrer Zähne haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Als Zahnarzt freuen wir uns und stehen Ihnen fachkundig zu allen Themen der Zahnmedizin zur Verfügung.

Besuchen Sie uns zu regelmäßigen Kontrollterminen: So können wir falls nötig direkt an der betroffenen Stelle eingreifen und möglichen Schäden vorbeugen.


Zur Übersicht